Im Krankheitsfall von Schüler*innen halten Sie sich unbedingt an die Vorgaben des Schulministeriums. Hier sehen Sie den Auszug aus unserem Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Umgang mit auftretenden Symptomen bei Schüler*innen. Das ganze Konzept finden Sie hier.

Weiter unten finden Sie die Vorgaben des Schulministeriums zum Vorgehen mit Krankheitssymptomen in einem Schaubild.

AUFTRETEN VON SYMPTOMEN BEI SCHÜLER*INNEN

  • Es dürfen nur symptomfreie Personen die Schule betreten. Folgende Symptome führen zum Ausschluss vom Unterricht:
    • Rachenschmerzen
    • Husten
    • Fieber
    • Schnupfen
    • sonstige Symptome einer Atemwegserkrankung
    • allgemeine Abgeschlagenheit
    • Muskelschmerzen
    • Kopfschmerzen
    • Bauchschmerzen
    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Durchfall
  • Im Falle einer akuten Erkrankung während des Unterrichts erfolgt die sofortige Entlassung aus der Schule, in Absprache mit den Erziehungsberechtigten.
  • Auch Schnupfen kann zu den Symptomen gehören. Gibt es keine weiteren Symptome (außer Schnupfensymptomen) sollen die Schüler*innen für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Treten keine weiteren Symptome auf, nimmt der Schüler/die Schülerin wieder am Unterricht teil. Kommen weitere Symptome hinzu, ist eine ärztliche Abklärung erforderlich. Der Schüler darf nur symptomfrei in die Schule kommen (Schnupfen ist ausgeschlossen).

Schaubild des Ministeriums für Schule und Bildung NRW